Jetzt geht’s lohooos…

So, nun ist es soweit! Die Call-In-Produktionsfirma Primavera hat offiziell Klage gegen mich erhoben vor dem Landgericht München. Das heißt: Es wird in München zu einem Verfahren kommen mit Verhandlungen, mit Ladung von Zeugen und allem was dazu gehört. Damit kann erstmals vor einem deutschen Gericht intensiv über die Methoden und Machenschaften von solchen Call-in-Sendungen verhandelt werden. Natürlich weist Primavera alle Vorwürfe zurück – aber wir wären ja schlecht vorbereitet, wenn wir nicht genug Recherche-Material zur Verfügung hätten.

Finanziell bedeutet das alles für mich natürlich ein Risiko, denn wenn das Ding komplett verloren geht (wovon ich aber nicht ausgehe), wird es SEHR teuer. Aber wenn Sie mich weiterhin so fleißig mit Spenden unterstützen wie Sie es vor einigen Monaten getan haben, bin ich guten Mutes.

Zu Ihrer Information können Sie sich HIER die komplette Klageschrift von Primavera herunterladen. Im Vorwege hatte es ja bereits einen Beschluss des Landgerichts München gegeben, der uns vollständig Recht gab und die Einstweilige Verfügung von Primavera abschmetterte. Dieses Dokument können Sie HIER herunterladen. Das Oberlandesgericht München gab dann leider der Gegenseite doch zu einem Teil Recht und erklärte damit die Einstweilige Verfügung in Teilen für wirksam. Diesen Beschluss finden Sie HIER.

Da die Verhandlungen in München natürlich für die Öffentlichkeit besuchbar sind, werde ich Ihnen, sobald bekannt, konkrete Termine nennen. Insbesondere für Zuschauer im Raum München könnte dies ja interessant sein.

Ich freue mich auf Ihre Unterstützung – gemeinsam setzen wir ein Zeichen gegen Abzockerei!